Ein steiniges Jahr

Da ist er nun, der letzte Tag des Jahres 2022. Ein steiniges Jahr. Manchmal ist es dann einfach so. Manchmal kann daraus auch etwas Neues entstehen.

Auf einem Spaziergang rund um das Dorf, in dem Fabienne Fauvel lebt, meine Ausstellungspartnerin im Museum Langerwehe dieses Jahr, fand ich sehr schöne kleine Feuersteine. Fabienne lästerte schon, mit mir komme man ja gar nicht vorwärts, weil ich ständig mit der Nase am Boden hing. Aber schöne Steine sind für mich einfach zu verlockend. Und in dem Fall waren welche dabei, die für mich wie kleine Keramiken aussahen. Ich dachte, dass es eine schöne Idee sei, die Form dieser Steine in Keramik nachzuarbeiten und als Naked Raku Stücke zu brennen.

Und das ist dann daraus geworden. Eine wunderbar handschmeichlerische Form. Natürlich nicht in den bunten Farben des Feuersteins sondern im Weiß und den Grautönen vom Naked Raku.

Diesen Stein hier fand ich auch ganz toll.

Und das ist nun die keramische Version.

Wäre es doch immer so einfach, steinige Wege in etwas Schönes zu verwandeln…

Naked Raku Keramik

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.