Der Rabe

Rabe Keramik

Ein Rabe, schwarz glänzend, klug und neugierig. Immer schon liebe ich diese Vögel. Eine meiner frühesten Kindheitserinnerungen ist eine Sonnenspiegelung auf Rabengefieder. Kein Wunder also, dass ich in meiner Werkstatt auch Raben modelliere. Neben kleinen aus Raku Keramik gibt es auch große aus Steinzeug Keramik für (nicht nur) den Garten.

Ein Rabe, modelliert aus Ton

Also, am Anfang steht einfach nur ein Stück Ton, ca. 800g, und daraus wird dann nur durch meine modellierenden Hände ein Rabe wie der rechts auf dem Bild.

Zuerst muss aus dem massiven Stück Ton ein Hohlkörper entstehen. Dazu drücke ich einen Daumen in den Ton und dann mittels sanftem Druck und Drehen so lange, bis ich eine einigermaßen gleichmäßige und nicht zu dünne Wandstärke habe.

Diesen Hohlkörper muss ich dann auch wieder zumodellieren. Mit leichtem Druck und Drehen geht auch das.

Der Hohlkörper ist nun fertig. Ich gebe zu, noch sieht das ganze wirklich nicht aus wie ein Rabe, eher wie eine Zitrone. Aber das wird sich gleich ändern.

Hier hat der Rabe schon einen Kopf samt Schnabel. Und als einziges Werkzeug dienen meine Hände und ein Schlagholz, um den Ton in Form zu bringen.

Und kurz darauf ist er schon sehr gut zu erkennen, eigentlich fehlen nur noch Augen und Beine. Aber mit den Beinen, da gibt es ein Problem. Würde ich jetzt hier einfach welche aus Ton anmodellieren, das würde nicht funktionieren. Sie würden im Brand das Gewicht des Vogelkörpers nicht tragen können. Und selbst wenn ich dieses Problem durch irgendeinen Trick umgehen würde, so was langes, dünnes wie Vogelbeinchen würden bei der fertigen Vogelfigur nicht lange überleben. Es muss eine andere Lösung her.

Und die besteht darin, dass der Rabe auf einem Stein sitzt. Der „Stein“ ist natürlich auch aus Keramik modelliert. Der Stein trägt den Vogelkörper, auf ihn kann ich die Beine modellieren und außerdem erlaubt er mir eine so große Öffnung in der Vogelfigur, dass man sie später auch sicher auf einen Stab stellen kann. Bis ich beide Teile verbinden kann, müssen sie nun aber einen Tag lang trocknen, damit sie nicht mehr so weich sind.

Raben aus Keramik modelliert

So, da sitzt er nun stolz auf seinem Stein, mit Beinchen, und wird von seinen schon vorher fertiggestellten Kollegen begrüßt. :-)
Die Raben sind so natürlich noch hellgrau. Sie müssen nun trocknen, werden dann einmal gebrannt, dann glasiert und erst nach dem letzten Brand erscheint die glänzende schwarze Farbe.

Rabe für den Garten aus Keramik

Der Rabe – da ist er! In meinem Shop auf Etsy findet man ihn HIER

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.