Schwemlinger Kunsthandwerkermarkt 2016

img_7507

Schönstes winterliches Wetter zum Schwemlinger Kunsthandwerkermarkt am 2. Advent – zum ersten Mal auf dem Gelände der Gärtnerei Eden-Bohr. Diese unerschrockene Dame in Badekleidung testet die Temperatur im Schwimmteich, das Wasser war allerdings etwas zu hart zum Schwimmen. Daher bevorzugten sowohl Besucher als Aussteller auch etwas dickere Kleidung. :-)

img_7508

Sogar Susanne Bartrams Keramikfischen war es anscheinend zu kalt im Wasser.

Vergangenes Jahr war ich zum ersten Mal zum Schwemlinger Kunsthandwerkermarkt im Advent eingeladen, damals zum 25jährigen Jubiläum fand der Markt zum letzten Mal rund ums Forsthaus Merzig-Schwemlingen mitten im Wald statt. Das alte Gelände hatte eine sehr schöne, ganz besondere Atmosphäre, hatte aber auch seine Tücken für die Aussteller, weil es teilweise sehr schräg war (was habe ich letztes Jahr meine Tische unterbauen müssen, bis sie einigermaßen gerade standen!!!) und bei nassem Wetter recht matschig, wogegen dann nur noch Stroh half. Da dieser Platz nun nicht mehr zur Verfügung steht, war es aber sehr schön, dass ganz in der Nähe ein neuer gefunden wurde. Familie Bohr von der dortigen Gärtnerei erklärte sich bereit, die Markttradition fortzuführen und so waren diesmal alle ganz gespannt, wie der Markt denn auf dem neuen Gelände so sein würde.

Kunsthandwerkermarkt schwemlingen

Er war auf alle Fälle erfolgreich, an Besuchern herrschte zwei Tage lang kein Mangel. Hier interessierte Damen am Stand von Barbara Rummel. Für uns Aussteller ist es einfacher, weil besser zu befahren, viel ebener und es gibt auch insgesamt mehr Platz. Die Atmosphäre ist anders, aber auch sehr schön. Die unterschiedlich gestalteten Gartenbereiche, in denen die Stände aufgestellt wurden, machen das Gelände irgendwie heimelig. Immer eine Gruppe Stände, dann geht es über Brücken oder Gartenpfade zum nächsten kleinen Platz mit neuen Ständen.

img_7504

img_7509

Hier der Stand von Ute Matschke und Maria Meyer mit ihrem zauberhaften Keramikgeschirr, bunt und verspielt.

img_7510

Gleich daneben Franz-Josef Vancks Bildhauerkunst in Stein und Metall.

img_7512

Kraftvoll und klar ist das Design des Geschirrs vom Keramikerkollegen Hans-Georg Fischer.

img_7513

Und da gegenüber stand schließlich mein Stand.

img_7517

In der Badewanne wäre es übrigens auch nicht wärmer gewesen. :-)

Angesichts des Winterwetters bin ich ganz froh, dass der Schwemlinger Kunsthandwerkermarkt meine letzte Marktveranstaltung dieses Jahres war, jetzt ist erst einmal Pause bis Ostern in Luxemburg auf der Emaischen. Wetterunabhängig hat mein Onlineshop natürlich durchgängig geöffnet.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.