Ein blasser Eisvogel?

Heute durfte ich mich in der Werkstatt mal wieder meiner *Lieblingsarbeit* widmen, dem Glasieren. Ich muss gestehen, andere keramische Arbeiten mache ich wirklich lieber, aber auch das Glasieren muss ja sein.
Vor allem bei komplizierteren Arbeiten, wie dem kleinen Eisvogel für den Garten, muss ich ziemlich aufpassen, dass auch wirklich überall Glasur ist, wo welche hinsoll. Manchmal ist das schwer zu erkennen, wenn Glasur und Keramik fast die gleiche Farbe haben.
Nach dem Brand sieht das natürlich ganz anders aus, die Glasurfarbe entsteht nämlich erst durch eine chemische Reaktion während des Brennvorgangs. Aber wenn ich vorher etwas vergessen oder falsch aufgetragen habe – Pech gehabt. Jedenfalls wird der bleiche der beiden Eisvögel beim Steinzeugbrand bei 1240°C mit Sicherheit auch Farbe bekommen. Heute Nacht gibt’s heiße Eisvögel und natürlich noch jede Menge anderer Keramik, damit der Brennofen auch schön voll ist. Ob alles so geworden ist, wie gewünscht, das sehe ich dann übermorgen, wenn der Ofen abgekühlt ist und geöffnet werden kann.

Eisvögel sind so wunderschön, also ich meine nun die echten. Ich habe schon ein paar Mal das Glück gehabt, sie beobachten zu dürfen. Wenn so ein türkisblauer Blitz über’s Wasser fliegt, das ist schon ein besonderes Erlebnis. Meine getöpferten für den Garten haben aber den Vorteil, nicht schnell wie der Blitz auch wieder wegzufliegen. :-)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.