Feuerskulptur auf dem Keramikmarkt Raeren 2019

Schon ist die Marktsaison 2019 für mich wieder vorbei, aber zum Abschluss gab es dieses Jahr ein ganz besonderes Highlight. Der Euregio Keramikmarkt Raeren feierte seine 25. Ausgabe mit dem Brand einer Feuerskulptur.

Unter Anleitung des Kollegen Arwed Angerer haben die Kinder der vier Raerener Grundschulen in der Woche vor dem Markt jeweils einen Block der Burg modelliert sowie die Brennofen-Unterkonstruktion. Samstagmorgens wurde diese Feuerskulptur dann angefeuert und abends um 18:30 ist schon deutlich die Rotglut im Inneren der Burg zu erkennen. Außen hat sich viel Ruß abgesetzt, da der Temperaturunterschied zwischen innen und außen noch hoch ist.

Befeuert wird der Burgbrennofen mit Holz durch zwei Feueröffnungen auf den Schmalseiten.

Mit Einbruch der Dunkelheit wird das Feuerspektakel noch lodernder. Um eine Endtemperatur von ca. 900°C auch an den Außenseiten der Feuerskulptur zu erreichen, werden zum Höhepunkt des Brandes ringsum lange Holzscheite aufgestellt. Diese entzünden sich und umgeben die Skulptur mit einem Feuerkranz.

Feuerskulptur Keramikmarkt Raeren 2019

Und als der heruntergebrannt ist, strahlt die Feuerburg in vollem Glanz. Man kann erste Glasurfarben erkennen, der Ruß ist komplett verschwunden.

Feuerskulptur Keramimarkt Raeren 2019

Am Sonntagmorgen sind die Farben schön zu sehen. Es ist auch alles heil geblieben, die Kinder haben sehr gut gearbeitet! Die Unterkonstruktion hat natürlich Risse, aber die wird sowieso abgebrochen werden.

Nochmal von Nahem im Detail. Klasse, oder?

Und über allem wacht Potti, das Wahrzeichen und Maskottchen der Raerener Museumstöpferei.

Außerdem auch noch eine Ausstellung zum Jubiläum

Das war aber noch nicht alles, das Museum gönnt sich auch noch eine Sonderausstellung mit allen bisherigen Ankäufen von Preisträgern des Euregio Keramikpreises, seit dieser vergeben wird.

Ich habe es zwischendurch kurz geschafft, ins Museum zu huschen, da ist es ja, mein Cyanotypie Dosenobjekt von 2016. Umringt von vielen anderen ausgezeichneten Keramiken.

Zum Beispiel diese *Nackte Keramik* von Andrea Bielicki-Helms.

Oder diese tollen Arbeiten von Ardine Spitters. Und noch so, so viele Stücke mehr!

Die Sonderausstellung *Faszination in Ton – Reloaded*, noch bis zum 3. November 2019 im Töpfereimuseum Raeren. Hingehen!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.